Charity-Tour: Der Countdown #4

Unglaublich, aber wahr: die Flut der Stimm-Care-Tipps für den Sänger Marcellino. Von "Zieh Dich ja warm an" bis "täglich heiße Milch mit Honig" ist lange noch nicht alles. Meine Schwester Bernadette schickt mir "Bachblüten-Lutschbonbons & Globuli" mit Sachbeschreibung. Andere empfehlen "tägliches Gurgeln mit Salzwasser", oder "Mundspülen mit Olivenöl". Peter-Maria J. Anselstetter, Mitinhaber des Theater Courage & Sänger am Essener Alto-Theater empfiehlt vorbeugend die "Sängertropfen Phytolactia". Sein Opernsänger-Kollege Ludwig Grabmeier von der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf erklärt mir, wie ich durch "kontrolliertes Singen" einer Überstrapazierung der Stimmbänder entgehe. Und was mach ich ...?

Finale Abstimmungen auf allen Ebenen: Feinschliff beim Gesang und den Instrumenten. Die letzte Probe ist Mittwoch. Regie und Besprechung wegen Sound und Licht mit Christoph Ginzel, dem Techniker von Coma Media. Er ist cool und macht es mir leicht. Notenpultbeleuchtung fehlt noch … Immer noch keine finale Klärung des Themas Video-Beamer und Leinwand. Ich hab das technisch und kostenmäßig unterschätzt. Wie man sieht: es ist alles total ruhig und entspannt.

"Entspannte Grüße"
Euer Marcellino

Twitter Facebook

Trackbacks

    Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)

    Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben


Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

 
Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!