Charity-Tour: On the road #2

Montag, 27. November 2006

Konzert #2 im Frontpage in Düsseldorf : eigentlich eine Piano Bar mit täglichem Live-Programm a la Sinatra. Kleine intime Location, die ich liebe. Habe mit Peter hier schon einen Duo-Gig gespielt. Aber jetzt die ganze Band. Geht das überhaupt vom Platz? Es geht! Der Riesenflügel weg in eine Ecke, alle rücken mit der Backline zusammen - schon gehts. Geniale Arbeit auch von Tourtechniker Christoph: toller Sound & schöne sparsame Lichteffekte. Dank eDrums mit superkontrollierter Lautstärke!

Geniales Publikum. Jeder Satz wird bejubelt, jeder Song frenetisch beklatscht. Boooah eh, ist das ein schönes Gefühl. Aber die Band spielt heute auch extrem geil: locker, diszipliniert, mit frecher Fröhlichkeit. Macht das einen Spaß. Lieblingssong des Publikums: Aisha & Heinrich, eine arabisch-deutsche Liebesgeschichte, kommentiert von Heinrich Heine. Um so unverständlicher mein Schnitzer, das wir keine Zugabe spielen. Da bin ich viel zu sehr Greenhorn, darf nicht passieren. Sorry liebe Leute, ich mach das nächtes Mal wieder gut! Ab dem nächsten Gig übernimmt Peter die Zugabe-Regie. Dienstag geht es nach Frankfurt. Dann zwei Tage nach München, danach nach Köln. Das wird ein Spaß!


Twitter Facebook

Charity-Tour: On the road #1

Freitag, 24. November 2006

Lampenfieber? Gestern war das Auftaktkonzert in Essen. Mann, war ich aufgeregt. Aber: alles war gut. Meine Stimme hat nach den Strapazen der vielen Proben gehalten - ich habe gelernt, die Kräfte einzuteilen. Marcus, unser neuer 2. Gitarrist, ist eine tolle Verstärkung: Ruhig mit der Akustik-Klampfe und treibend mit der E-Strat und mit den Vocals auf den Punkt. Olaf mit superschönen Fills und geilen Soli. Franky, diesmal mit elektronischem Drumset – eine gute Entscheidung für die Lautstärke in kleinen Läden. Ja und Peter, der Herr der Ringe und Ruhe – so cool möchte ich mal werden… Beifall für alle und zum ersten Mal gab es Rosen von einer glutäugigen Verehrerin.

Für uns alle einfach großartig der Service vom neuen Licht- & Soundmann Christoph. Beamer-Projektion, Lightshow und Tontechnik vom Feinsten. Ich will nicht zuviel verraten. Seht und hört es Euch selber an. Heute Abend ist Heimspiel in Düsseldorf. Da hoffen wir natürlich, dass die Bude brennt.

An der Abendkasse gibt es noch Tickets. Also runter von der Couch und auf zu einem tollen Konzertabend im Frontpage, Düsseldorf, Mannesmannufer 9! Wir freuen uns.

Bis später,Euer Marcellino



Twitter Facebook

Charity-Tour: Der Countdown #4

Montag, 20. November 2006

Unglaublich, aber wahr: die Flut der Stimm-Care-Tipps für den Sänger Marcellino. Von "Zieh Dich ja warm an" bis "täglich heiße Milch mit Honig" ist lange noch nicht alles. Meine Schwester Bernadette schickt mir "Bachblüten-Lutschbonbons & Globuli" mit Sachbeschreibung. Andere empfehlen "tägliches Gurgeln mit Salzwasser", oder "Mundspülen mit Olivenöl". Peter-Maria J. Anselstetter, Mitinhaber des Theater Courage & Sänger am Essener Alto-Theater empfiehlt vorbeugend die "Sängertropfen Phytolactia". Sein Opernsänger-Kollege Ludwig Grabmeier von der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf erklärt mir, wie ich durch "kontrolliertes Singen" einer Überstrapazierung der Stimmbänder entgehe. Und was mach ich ...?

Finale Abstimmungen auf allen Ebenen: Feinschliff beim Gesang und den Instrumenten. Die letzte Probe ist Mittwoch. Regie und Besprechung wegen Sound und Licht mit Christoph Ginzel, dem Techniker von Coma Media. Er ist cool und macht es mir leicht. Notenpultbeleuchtung fehlt noch … Immer noch keine finale Klärung des Themas Video-Beamer und Leinwand. Ich hab das technisch und kostenmäßig unterschätzt. Wie man sieht: es ist alles total ruhig und entspannt.

"Entspannte Grüße"
Euer Marcellino

Twitter Facebook

Live-Musik zur Nacht der Museen

Dienstag, 9. Mai 2006

Mit krachenden Rocksongs und einfühlsamen Balladen begeisterten Marcellino & Friends als Duo die große Besucherschar in der fiftyfifty-Galerie. Zur Nacht der Museen hatte das fiftyfifty-Team in die eigenen Räume auf die Jägerstraße in Eller geladen. Zum Auftakt andächtige Stille bei den Zuhörern: Marcellino performte den fiftyfifty-Song - eigens für die gleichnamige Obdachlosenzeitung geschrieben und komponiert. Am Anfang des Sets auf englisch (die Urfassung) zum Finale auf deutsch. Gänsehautstimmung!

Neben Marcellino & Friends sorgten Don Cabrón mit einer Mischung aus Funk, HipHop und Dancehall für rhythmisches Füßezucken bei den Gästen. Natürlich gab es auch Kunst fürs Auge: Malereien und Installationen von Klaus Klinger, sowie Fotos und Ölbilder von Ulrika Eller-Rüter. Großen Zuspruch fand Akademie-Student Jörg Zysik mit seiner eindrucksvollen Videoperformance.

Fazit: Kunst in entspannter Atmosphäre, nette Leute und cooler Sound. Nachschlag von Marcellino & Friends gibt es hier.



Twitter Facebook

Charity: Betten für Babys mit Musik

Montag, 24. April 2006

Nein, Marcellino wollte auf gar keinen Fall Geschenke zu seinem Geburtstag am 20.04.2006. Lieber bat er um eine Spende für Babybetten, die dringend von der Düsseldorfer Einrichtung „Hilfe für Frauen im Schwangerschaftskonklikt e.V.“ gebraucht werden.

Also gab es statt eines aufwändigen Dinners eine lockere Party mit viel guter Stimmung und Livemusik von Marcellino & Friends in der Düsseldorfer Pianobar Frontpage am Rheinufer. Erwartet wurden 40 Gäste. Gekommen sind 71. Geladen waren Freunde und Lieferanten der Marcellino’s AG und der Schwesterfirma Kubisch Rent Studios wie auch Freunde. Da traf der Einkaufschef einer Dax-Energiefirma auf die Putzfrau von nebenan. Und der Fotoassistent auf die Vize-Präsidentin eines Stahlkonzerns. Smalltalk an kommunikativen Stehtischen.

Thema Nr. 1: Wer kann sich kein Babybett leisten? Die Wahrheit: Ganz viele. Der Verein betreut zur Zeit mehr als 200 Frauen, die Kinder erwarten. Die sich trotz persönlicher Not und Unsicherheit entschlossen haben, nicht abzutreiben, sondern die Babys zur Welt zur bringen. Täglich lesen wir, dass Nachwuchs fehlt. Aber der Verein erfährt äußerst wenig Unterstützung. Marcellino, der Legende nach selbst ein Findelkind, hilft mit dem Charityfond pane e vino e.V. seit Jahren.

Das Ergebnis des Abends:: 1.025,00 €.

Um 22 Uhr dann der Liveset von Marcellino & Friends in Duobesetzung.

An der Seite von Sänger, Komponist & Texter Marcellino sein Essener Producer Peter Schnell, Bass & Gesang. Neben zwei Beatlescovers And I love her und Things we said today gab es Eigenkompositionen aus dem Album Blue Tune, wie das rockige Anything but love, die Ballade Your heart beat und das rock'n'rollige Kitchen Honey – Sexy Food.

Höhepunkt waren Marcellinos neue Songs mit deutschem Text. Unumstrittenes Highlight: der Gänsehauttext des Songs fiftyfifty, für die gleichnamige Obdachlosenzeitung. Riesenapplaus und Zugaberufe.

Marcellino & Peter gaben noch einmal alles!

Twitter Facebook